Wir sind TOP 100-Innovator 2021!

Im Herbst des Corona-Jahres haben wir uns für den Innovationspreis beworben und im Januar 2021 kam die gute Nachricht: Die nicos AG aus Münster ist mit dem TOP 100-Siegel 2021 ausgezeichnet worden!

„Sie haben unter schwierigsten äußeren Bedingungen den Einzug in die diesjährigen TOP 100 geschafft. Dazu gratuliere ich Ihnen sehr herzlich!“ Die Freude war groß bei der nicos, als wir die E-Mail mit diesen Worten erhielten.

Mit der Auszeichnung „TOP 100-Innovator“ werden seit 28 Jahren besonders innovative mittelständische Unternehmen geehrt. In einem unabhängigen wissenschaftlichen Auswahlverfahren hatten wir unsere Innovationskraft unter Beweis gestellt. Unser Fokus in diesem Wettbewerb sind die Themen: CyberSecurity | nicos GAIAX-Mitglied der ersten Stunde | Corona-Maßnahmenkatalog | Corporate Responsibility-Strategie mit Blick auf Umwelt, Soziales, Gesellschaft.

Innovationspreis TOP 100: Wer steckt dahinter?

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke, einer der führenden Innovationsforschern. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar, der den Innovationswettbewerb seit zehn Jahren als Mentor begleitet.

Auf dem 7. Deutschen Mittelstands-Summit in Ludwigsburg am 26. November 2021 kommen alle Preisträger des aktuellen TOP 100-Jahrgangs zusammen, um vom Wissenschaftsjournalisten Ranga Yogeshwar die Glückwünsche entgegenzunehmen.

Die TOP 100-Teilnehmer

Bei TOP 100 gehen die Teilnehmer in drei Größenklassen an den Start: bis 50 Mitarbeiter, 51 bis 200 Mitarbeiter und Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern. Pro Größenklasse werden maximal 100 Unternehmen ausgezeichnet. In der Regel interessieren sich deutlich mehr als 3.000 Unternehmen für eine Teilnahme. Für die überwiegende Mehrheit von der Unternehmen sind die Anforderungen des Auswahlverfahrens jedoch zu hoch. Ähnlich wie bei einem Marathon stellt bereits die Anmeldung zu TOP 100 eine hohe Hürde dar. Zwischen 350 und 400 Firmen reichen schließlich jährlich eine Bewerbung ein.

An den Start geht nur, wer sich Chancen auf den Zieleinlauf ausrechnet. Trotzdem schaffen es im Schnitt 30 bis 40 Prozent der Firmen nicht bis zur Auszeichnung, was für die strenge Auswahl spricht.

Die nicos AG hat sich in der Größenklasse 51 bis 200 Mitarbeiter beworben.

Weitere Infos über TOP 100: www.top100.de

Fragen & Antworten rund um den TOP 100-Innovationswettbewerb

Was ist TOP 100?

TOP 100 ist der einzige Innovationswettbewerb in Deutschland, der das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg eines Unternehmens auszeichnet. Das heißt, TOP 100 prämiert keine einzelnen Produkte, sondern nimmt alle Stufen des Innovationsprozesses genau unter die Lupe.

Wie funktioniert das Auswahlverfahren von top 100?

Die nicos AG hat sich in einem anspruchsvollen, wissenschaftlich unabhängigen Benchmarking durchgesetzt. Wir haben einen standardisierten Fragebogen ausgefüllt, der von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team entwickelt und ausgewertet wurde.

Prof. Franke ist der wissenschaftliche Leiter von TOP 100 und Leiter des Instituts für Entrepreneurship und Innovation an der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit 25 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern.

Was genau wird bei TOP 100 untersucht?

Das Innovationspotenzial der Unternehmen wird in fünf Kategorien gemessen:

  1.  Innovationserfolg
  2.  Innovationsklima
  3.  Innovative Prozesse und Organisation
  4.  Außenorientierung/Open Innovation
  5.  Innovationsförderndes Top-Management

Es wird nicht nur der innovative Output (also der Markterfolg der neuen Produkte und Dienstleistungen sowie die Kosteneinsparungen durch Prozessinnovationen) gemessen, sondern auch das Innovationspotenzial, das im Unternehmen steckt. Im Sinne der Chancengleichheit aller Unternehmen werden die Teilnehmer in drei Größenklassen eingeteilt. Das Benchmarking ist so konzipiert, dass auch branchenspezifische Eigenheiten berücksichtigt werden. Das ermöglicht die Vergleichbarkeit von Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen. So haben etwa Dienstleister die gleichen Chancen auf eine Auszeichnung wie produzierende Betriebe. In dieser Runde wird zusätzlich in einem Sonderteil untersucht, wie die Teilnehmer unternehmerisch auf die Corona-Pandemie reagiert haben.

Wie streng ist der Auswahlprozess bei TOP 100?

Bei TOP 100 gehen die Teilnehmer in drei Größenklassen an den Start: bis 50 Mitarbeiter, 51 bis 200 Mitarbeiter und Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern. Pro Größenklasse werden maximal 100 Unternehmen ausgezeichnet. In der Regel interessieren sich deutlich mehr als 3.000 Unternehmen für eine Teilnahme. Für die überwiegende Mehrheit von der Unternehmen sind die Anforderungen des Auswahlverfahrens jedoch zu hoch. Ähnlich wie bei einem Marathon stellt bereits die Anmeldung zu TOP 100 eine hohe Hürde dar. Zwischen 350 und 400 Firmen reichen schließlich jährlich eine Bewerbung ein.

An den Start geht nur, wer sich Chancen auf den Zieleinlauf ausrechnet. Trotzdem schaffen es im Schnitt 30 bis 40 Prozent der Firmen nicht bis zur Auszeichnung, was für die strenge Auswahl spricht.

Ist TOP 100 das ein bezahlter Preis?

Nein! Ähnlich wie beim TÜV werden die Teilnehmer durch eine unabhängige Instanz – in diesem Falle die wissenschaftliche Leitung – auf Herz und Nieren geprüft. Unternehmen erhalten das TOP 100-Siegel nur dann, wenn ihre Leistung den hohen Qualitätsstandards des Wettbewerbs entspricht. Niemand kann sich in das Projekt einkaufen.

Für die Teilnehmer, die von der wissenschaftlichen Leitung als TOP-Innovatoren ausgewählt werden, erbringt compamedia umfangreiche Dienstleistungen auf dem Gebiet Öffentlichkeitsarbeit und Marketing. Für diese wird ein entsprechender Kostenbeitrag fällig.

Wer steht hinter TOP 100?

compamedia ist Experte für Benchmarkingprojekte im Mittelstand und realisiert TOP 100 im Jahr 2021 bereits zum 28. Mal.

TOP 100 ist der einzige Unternehmensvergleich im deutschen Mittelstand, der nicht einzelne Innovationen auszeichnet, sondern die Innovationskraft und den Innovationserfolg von Unternehmen. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und Autor Ranga Yogeshwar.

Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Mittelstandsverband BVMW. Die Magazine manager magazin und impulse begleiten den Unternehmensvergleich als Medienpartner.